Neuseeland – Auenland & East Cape

| 29.03.2010

1 Kommentar
Das Eastcape, Neuseeland - März 2010

Ausgangspunkt für meine Reise an die Ostküste der Nordinsel war die Stadt Rotorua, welche inmitten eines noch immer aktiven Vulkanplateaus der Nordinsel liegt. Zahlreiche Geysire blubbern vor sich hin, und deshalb riecht es in der ganzen Stadt auch etwas komisch, ein ganz eigenartiger Geruch. Dennoch hat es mir in Rotorua gefallen, denn der gleichnamige See inkl. einladender Uferpromenade sowie das polynesische Spa konnten überzeugen.

Ein ganz besonderes Highlight sollte allerdings in dem nahegelegenen Matamata auf mich warten. Denn als eingefleischter “Herr der Ringe” Fan, konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, die Originaldrehorte zu besuchen.  In Hobbiton und im Auenland angekommen ging es zunächst zu Bilbo Baggins Haus um dann noch ein paar Fotos auf dem “Party-Field” zu schießen, wo Bilbo Baggins seinen 111. Geburtstag gefeiert hat. Viel ist von der Kulisse nicht mehr übrig, dennoch wie ich finde ein lohnender Ausflug. Denn momentan sind die ersten Arbeiten für die neuen “The Hobbit” Filme in der Mache! Fotos hiervon waren natürlich strengstens verboten – leider.  Als Abschied meines Hobbiton-Besuches durfte ich noch zusehen wie eines  der ca. vierzig Millionen neuseeländischen Schafe geschert wurde (bei nur vier Millionen Einwohnern).  Doch nicht genug, ich dürfte eines dieser süßen Tierchen sogar noch füttern!

Der Whale Rider im Osten Neuseelands

Nach all den Hobbits, hieß es dann “Go East”. Vorbei an zahlreichen Maori Relikien, hieß mein erster Stopp, Maraehako Bay und dieser traumhaft gelegene Backpacker direkt am Strand lud zum längeren Verweilen ein. Dort konnte ich auch mal wieder ein wenig durch das ruhige Meer paddeln, um anschließend nach ein wenig Kletterarbeit zu einem tollen Wasserfall zu gelangen.  In den nächsten Tagen ging es immer weiter nach Osten, vorbei am längsten Steg Neuseelands, gelegen in der Tolga Bay war mein nächster Stop Whangara. Dieses kleine einsame Fischer-Dörfchen ist durch den Film “Whale Rider” bekannt geworden und zieht auch heute noch zahlreiche Besucher an. Meine letzte Station an der Ostküste Neuseelands war Gisborne, dieses Städtchen hat im Grunde nicht all zu viel zu bieten, doch hier durfte ich den ersten Sonnenaufgang der Erde erleben, ganz toll. Daneben war mal wieder Weinprobe angesagt, welche mich aber nicht weiter überzeugen konnte. Als Abschluss meiner Fahrt an die Ostküste konnte ich dann noch Freundschaft mit ganz besonderen Tieren schließen, und zwar den Stachelrochen.  Insgesamt eine ganz tolle Woche an der Ostküste, mit recht wenig Touristen.


ANZEIGE

Über

Hallo Reisender! Mein Name ist Tobias und ich bin Gründer und Ideengeber des Weltreise-Magazins sowie Blogger und Reisender aus Leidenschaft. Seit meiner Weltreise 2009/2010 um die Südhalbkugel schreibe ich für das Weltreise-Magazin, sodass auch du schon bald in dein eigenes (Welt)reise-Abenteuer starten kannst. Erfahre jetzt mehr über mich und verbinde dich mit mir bei Twitter, Facebook und Google+.


Diesen Artikel weiterempfehlen:

Pin It

Ein Kommentar zu » Neuseeland – Auenland & East Cape

  1. Nathalie

    30. März 2010 at 00:03

    Uii, coole Bilder:-) Und dass du in Bilbo Baggins Haus warst, I envy you…:-) Will auch…!

Ein Kommentar? Schön!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>