Neuseeland – Hahei, Raglan, Waitomo Caves & Maketu

| 28.03.2010

1 Kommentar
Der Westen der Nordinsel, Neuseeland - März 2010

Nach dem Nordland ging es zunächst in das kleine Städtchen Hahei, welches auf der Coromandel Peninsula Halbinsel im Nordosten Neuseelands liegt. Dort gibt es den bekannten “Hot Water Beach”, wo man sich sein eigenes Loch im Sand buddeln kann und dann vielleicht auf eine heiße Quelle stoßen kann. Aufgrund des hohen Wellengangs  hat das bei mir aber nicht wirklich klappen wollen. Umso schöner war jedoch die einsame Bucht “Cathedral Cove”, wo zwei Strände durch einen Höhlengang miteinander verbunden sind. Dieser schöne Strandabschnitt wurde teilweise auch für die Dreharbeiten von “The Beach” mit Leonardo DiCaprio genutzt.

Auch das an der Westküste der Nordinsel gelegene Städtchen Raglan hat durchaus seinen Reiz, vor allem was das Surfen angeht. Es gilt als Surfer-Hochburg Neuseelands,  nicht zuletzt aufgrund des Surfer-Films “Endless Summer” welcher 1966 hier gedreht wurde. Nach zwei Tagen mit mehr oder weniger erfolgreichen Surf-Versuchen ging es noch ein Stücken weiter gen Süden.

Die Glühwürmer der Waitomo Caves

In die Waitomo Caves habe ich Ausschau nach “Glowworms” gehalten. Diese sind allerdings nicht mit den in Europa verbreiteten Glühwürmchen zu verwechseln. Bei den Glowworms handelt es sich um eine wurmförmige Pilzmückenlarve, welche an der Höhlendecke hängt und klebrige blau leuchtende Fäden produziert. Das blaue Licht lockt dann wiederum diverse Insekten an. In den Waitomo Caves gibt es die verschiedensten Möglichkeiten diese zu entdecken, angefangen vom Abseilen über Black Water Rafting ist so einiges im Programm, ich habe mich jedoch für die “alte Herren” Variante entschieden, und bin gemütlich mit dem Boot durch die Höhlen geschippert.

Nach der Höhlentour in den Waitomo Caves sollte noch ein ganz besonderes Highlight auf mich warten, und zwar durfte ich in der nahe gelegenen Angora-Hasen-Zuchtfarm, eine richtigen Hasen das Fell abscheren.  Das mag auf den ersten Blick nicht gerade tierfreundlich klingen, aber die Tiere sind das gewohnt – so wurde mir jedenfalls versichert – mir hat es jedenfalls Spaß gemacht :-)

Zurück an der Ostküste der Nordinsel durfte selbstverständlich ein Besuch in Paeroa nicht fehlen. Dort wird nämlich das Erfrischungsgetränk “Lemon & Paeroa” oder kurz L&P hergestellt.  Das Nationalgetränk der Kiwis, ist wie ich finde nichts anderes wie eine Zitronenschorle, aber hier in Neuseeland hält es einen regelrechten Kultstatus inne, und deshalb ist es nicht weiter verwunderlich das durch den Slogan “World famous in New Zealand” geworben wird. Und wie so viele Getränke, gehört auch diese Marke mittlerweile zum Coca-Cola Konzern.

Nach den polynesischen Tänzen auf der Osterinsel und Tahiti durfte selbstverständlich auch ein “Haka-Tanz” der Maoris in der Stadt Maketu nicht fehlen. Dieser Ritual-Tanz soll zur Einschüchterung der Gegner dienen, und wird durch einen dramatisch aufgeführten Sprechgesang zur Geltung gebracht. Gemeinsam mit anderen Reisenden wurden mir die Regeln dieses Tanzes naeher gebracht, und zum Schluss hieß es dann auch fuer mich “Ka mate, ka mate, Ka ora, ka ora, …”


ANZEIGE

Über

Hallo Reisender! Mein Name ist Tobias und ich bin Gründer und Ideengeber des Weltreise-Magazins sowie Blogger und Reisender aus Leidenschaft. Seit meiner Weltreise 2009/2010 um die Südhalbkugel schreibe ich für das Weltreise-Magazin, sodass auch du schon bald in dein eigenes (Welt)reise-Abenteuer starten kannst. Erfahre jetzt mehr über mich und verbinde dich mit mir bei Twitter, Facebook und Google+.


Diesen Artikel weiterempfehlen:

Pin It

Ein Kommentar zu » Neuseeland – Hahei, Raglan, Waitomo Caves & Maketu

  1. Nathalie

    30. März 2010 at 00:08

    Ohh die armen Häschen da…aber anders gehts ja wohl nicht…und der sieht ja ganz zufrieden aus, so an den Beinchen festgebunden, hehehe:-) Sieht lustig aus, nur noch an den Füsschen und an den Öhrchen hat es die Wolle ;-) Süsses kleines Ding!

Ein Kommentar? Schön!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>